Angst - Angsterkrankungen - Angstbewältigung


Unter Angsterkrankungen versteht man Ängste mit unterschiedlichen Erscheinungsformen:

  • Agoraphobie
  • Panikstörung
  • Soziale Phobien
  • Generalisierte Angststörung (GAS)
  • Spezifische Phobien

Agoraphobie

Sie leiden unter zunehmenden Ängsten, die Ihr Leben immer massiver beeinträchtigen, was sich z. B. darin zeigt, dass Sie bestimmte Situationen (Menschenmengen, öffentliche Plätze und Verkehrsmittel, Autofahren, Tunnel etc.) nicht mehr oder nur mit massiven körperlichen Symptomen wie Herzrasen, Schweißausbrüchen, Zittern, Atemnot o.ä. aufsuchen können? Sie müssen deshalb Ausreden erfinden und sind in Ihrem sozialen Leben immer eingeschränkter?

Panikstörung

Sie kennen panikartige Angstzustände mit intensiven körperlichen Reaktionen, die Sie aus heiterem Himmel überfallen und vorübergehend handlungsunfähig machen? (z. B. Herzrasen, Schweißausbrüche, Atemnot, Schwindel und Schwäche)

Soziale Phobien

Es fällt Ihnen schwer, vor anderen Menschen zu sprechen, zu essen oder zu trinken, aus Sorge, sich peinlich zu verhalten und abgewertet zu werden? Sie reagieren darauf z. B. mit Erröten, Zittern und Harndrang?

Generalisierte Angststörung (GAS)

Oder Sie gehören zu den Menschen, die fast dauerhaft unter Ängsten und entsprechenden Begleitsymptomen, wie z. B. Nervosität, Anspannung und Schwitzen leiden und sich häufig sorgen, es könne etwas Schlimmes passieren?

Spezifische Phobien

Vielleicht sind es aber auch nur sehr spezielle Situationen, die Ihnen starke Angst bereiten, wie z. B. die Konfrontation mit Höhe, Spritzen, Blut oder bestimmten Tieren?

Angst vor der Angst

In allen beschriebenen Fällen kennen Sie vermutlich den Zustand der „Angst vor der Angst“, der schon im Vorfeld von angstbesetzten Geschehnissen oder auch nur bei einem Gedanken daran zu massiven Beeinträchtigungen führt?

Verhaltenstherapie

Versuchen Sie mit therapeutischer Unterstützung, Ihrer Angst aktiv und zielstrebig entgegen zu treten. Werden Sie Experte in eigener Sache. Die kognitive Verhaltenstherapie mit therapeutisch begleiteten Expositionen hat sich sowohl in der Forschung als auch im Praxisalltag vielfach bewährt.

Die Basis für eine gezielte Angstbewältigung besteht nach verhaltenstherapeutischem Verständnis in einem gemeinsam erarbeiteten Entstehungs- und Aufrechterhaltungsmodell Ihrer Ängste. Deshalb erarbeiten wir zunächst gemeinsam, welche Wurzeln Ihre Ängste haben und wieso sie sich in Ihrem Leben immer weiter ausbreiten. In diesem Modell werden meist auch verschiedene Teufelskreise sichtbar, wie z.B. die Tatsache, dass sich körperliche Angstsymptome durch eine gezielte Beobachtung des Körpers zusätzlich verstärken und die Angst noch mehr zunimmt. Oder aber, dass die Vermeidung von angstbesetzten Situationen langfristig eher zu einer Zunahme der Ängste führt, als diese zu verringern. Durch die Vermeidung wird die Situation immer bedrohlicher, es fehlen positive Bewältigungserfahrungen und das Selbstvertrauen sowie das Vertrauen in den eigenen Körper sinken. Unter anderem deshalb ist es wichtig, sich nach der Erstellung einer Angsthierarchie (individuelle Schwierigkeitseinstufung angstbesetzter Situationen) an die angstauslösenden Situationen heran zu trauen. Nach einer ausführlichen Aufklärung und Vorbereitung werden diese in therapeutischer Begleitung aufgesucht. Das Ziel ist es, sich seinen Ängsten in der jeweiligen Situation zu stellen und zu erleben, wie sie mit der Zeit nachlassen. Auch wenn Sie das momentan nicht für möglich halten.


Nach der erfolgreichen Durchführung der Expositionen (es finden immer mehrere Durchgänge statt) schließt sich die Arbeit an einschränkenden Gedanken und Überzeugungen an, die häufig mit der Entstehung einer Angsterkrankung zu tun haben. Wir zielen gemeinsam darauf ab, diese Gedanken zu hinterfragen und zu verändern. Die neuen Gedanken und Überzeugungen sollen Ihnen ebenfalls zu mehr Mut, Selbstsicherheit und damit Lebensqualität verhelfen.

In der Schön Klinik Roseneck, aber auch in unserer ambulanten Tätigkeit haben wir vielfältige Erfahrungen in der Behandlung der verschiedenen Erscheinungsformen von Angsterkrankungen gesammelt. Die Leitung von Angstbewältigungsgruppen stellte im stationären Rahmen einen unserer therapeutischen Schwerpunkte dar. Der theoretische Aufbau als auch die Anleitung unterschiedlichster Expositionen im Einzel- und Gruppensetting gehört zu unserem tagtäglichen Behandlungsrepertoire. Für die Durchführung von therapeutisch geleiteten Expositionen versuchen wir uns in unseren Zeitplänen ausreichend Flexibilität zu erhalten, weil diese meist mehr als eine übliche Zeiteinheit von 50 Minuten beanspruchen.

Sie möchten in Ihrem Leben etwas zum Positiven ändern? Gerne helfen wir Ihnen dabei.


Unser Behandlungsspektrum

Wir sind umgezogen, bitte beachten Sie unsere neue Adresse!


 

Zentral und schnell für Sie erreichbar - So kommen Sie schnell zu uns von...
Obermenzing, Laim, Hirschgarten, Hackerbücke, Gräfelfing, Starnberg, Herrsching am Ammerseee, Fürstenfeldbruck (FFB)